Zentrum für Klarheit

Home       Methoden        Qualifikationen        Über mich        Kontakt        Impressum

            Edu-Kinestetik (Educational Kinesiology)
             
                        Pädagogische Kinesiologie

 

Auf der Grundlage von Erkenntnissen aus der Gehirnforschung, der Neurophysiologie und der Angewandten Kinesiologie erforschte und entwickelte der amerikanische Pädagoge Dr. Paul E. Dennison in den letzten 20 Jahren einen völlig neuen Weg des Lernens, der über das Bewegungssystem des Menschen führt.

Die Edu-Kinestetik ist eine ganzheitliche Methode zur Verbesserung der Lernfähigkeit und zur Förderung der Lernfreude statt Lernstress. Es geht darum, Bewegungsgrundlagen zu schaffen, die beim Lernen notwendig sind, wie z.B.: den freien Fluss der Augenbewegungen, die Hand-Augen-Koordination, die Feinmotorik…..

Es können bei Edu-Kinestetik auch unterschiedliche Wunschziele ausbalanciert werden - wie z.B.: „Ich lerne geduldig und konzentriert“ oder „ Wenn ich zum Zahnarzt gehe, bin ich entspannt und ruhig“…. Der Körper wird ganzheitlich auf dieses Ziel ausgeglichen und anschließend wird dieses Ziel, was zuvor passend und individuell erarbeitet wurde, im Körper „verankert“.

Besonders hilfreich ist Edu-Kinestetik vor Schulaufgaben, Prüfungen, und allen Bereichen, in denen der Mensch gestresst, unsicher oder nervös und unruhig ist.

Dr. Carla Hannaford (Neurophysiologin und Pädagogin) fand heraus, dass Bewegung eine ganz wesentliche Rolle beim Lernen spielt. Ohne
Bewegung bleibt das Lernen unvollständig und uneffektiv. Wir lernen, indem wir durch unseren Körper mit der Welt interagieren. Wir nehmen
sensorische Reize über unsere fünf Sinne und über unseren so genannten "Vestibularapparat" auf. Der Vestibularapparat  ist ein System aus
verschiedenen Körperteilen und Organen und ist für die Koordination unserer Bewegungen und für unser Gleichgewicht zuständig. Durch
unseren Vestibularapparat  können wir uns aufrecht bewegen und im Raum orientieren. Beim Lernen ist dieser Vestibularapparat immer
mit beteiligt. Alle Bewegungen, die wir bewusst oder unbewusst während des Lernens machen, beeinflussen den Lernprozess nachhaltig und
ermöglichen ihn erst.